Angebote zu "Remarque" (21 Treffer)

Steigenberger Remarque
416,00 € *
ggf. zzgl. Versand

5 Nächte , 2 Personen, 4 Sterne, ab 416,- EUR, Osnabrück, Deutschland

Anbieter: Urlaub.de
Stand: 22.05.2018
Zum Angebot
Steigenberger Remarque
416,00 € *
ggf. zzgl. Versand

5 Nächte , 2 Personen, 4 Sterne, ab 416,- EUR, Osnabrück, Deutschland

Anbieter: Thomas Cook
Stand: 22.05.2018
Zum Angebot
Klausurtraining: Erich Maria Remarque ´´Im West...
6,75 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Klausurtraining für die Oberstufe:- Abiturklausuren üben- Interpretationen wiederholen- Fachbegriffe nachschlagenErich M. Remarque, geb. 1898 in Osnabrück, besuchte das katholische Lehrerseminar. 1916 als Soldat eingezogen, wurde er nach dem Krieg zunächst Aushilfslehrer, später Gelegenheitsarbeiter, schließlich Redakteur in Hannover und Berlin. 1932 verließ Remarque Deutschland und lebte zunächst im Tessin/Schweiz. Seine Bücher ´Im Westen nichts Neues´ und ´Der Weg zurück´ wurden 1933 von den Nazis verbrannt, er selber wurde 1938 ausgebürgert. Ab 1941 lebte Remarque offiziell in den USA und erlangte 1947 die amerikanische Staatsbürgerschaft. 1970 starb er in seiner Wahlheimat Tessin.

Anbieter: myToys.de
Stand: 24.04.2018
Zum Angebot
Krieg und Liebe - Erich Maria Remarque und die ...
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das außergewöhnliche Porträt eines Jahrhundertschriftstellers Mit Im Westen nichts Neues schrieb Erich Maria Remarque einen der berühmtesten und erfolgreichsten Romane des 20. Jahrhunderts. Fernab der Literatur war ein Trinker und Liebhaber der Frauen, zu seinen Affären zählten Marlene Dietrich und Greta Garbo. In seinem biographischen Roman lässt Hans Boeters den Schriftsteller wieder lebendig werden, von seiner Kindheit in Osnabrück bis in die Straßenschluchten von New York. Es sind vor allem Erich Maria Remarques Liebschaften, denen Hans Boeters seinen Roman widmet: mit der Tänzerin Ilse Jutta Zambona, die er heiraten wird; mit Marlene Dietrich, der göttlichen Greta Garbo oder der Zarennichte Natasha Paley; zuletzt mit Paulette Goddard, die er an der Seite von Charlie Chaplin kennenlernt und mit der er eine befreiend glückliche Zeit verbringt. Indem er das Liebesleben Erich Maria Remarques in Gegensatz zu seinen Kriegserfahrungen stellt, gelingt Hans Boeters ein faszinierendes literarisches Porträt des Schriftstellers - und eine außergewöhnliche Würdigung 100 Jahre nach dem Ende des vom ihm so eindringlich beschriebenen Ersten Weltkriegs. Hans Boeters studierte Chemie und promovierte an der Universität München. Zunächst arbeitete er als Industriechemiker, ehe er 1972 deutscher Patentanwalt und 1978 europäischer Patentanwalt wurde. Er veröffentlichte mehrere Arbeiten zum Schutz biochemischer, mikrobiologischer und gentechnologischer Erfindungen. Krieg und Liebe ist sein erster Roman.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 27.02.2018
Zum Angebot
Erich Maria Remarque ´Im Westen nichts Neues´ [...
7,95 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Dieser Band erleichtert Ihnen die Lektüre des Romans und vertieft das Textverständnis. Er ermöglicht eine optimale Vorbereitung auf Unterricht und Klausuren.Sie erhalten Hintergrundinformationen zu Autor und Werk, eine ausführliche Inhaltsangabe und eine systematische Interpretation des Romans unter folgenden Gesichtspunkten:- Figurenkonstellation und Charakteristiken- Aufbau und Erzählstrukturen- Darstellung und Bewertung des Krieges- Die verlorene Generation- Sprache und Stil- Interpretation ausgewählter SchlüsselstellenErich M. Remarque, geb. 1898 in Osnabrück, besuchte das katholische Lehrerseminar. 1916 als Soldat eingezogen, wurde er nach dem Krieg zunächst Aushilfslehrer, später Gelegenheitsarbeiter, schließlich Redakteur in Hannover und Berlin. 1932 verließ Remarque Deutschland und lebte zunächst im Tessin/Schweiz. Seine Bücher ´Im Westen nichts Neues´ und ´Der Weg zurück´ wurden 1933 von den Nazis verbrannt, er selber wurde 1938 ausgebürgert. Ab 1941 lebte Remarque offiziell in den USA und erlangte 1947 die amerikanische Staatsbürgerschaft. 1970 starb er in seiner Wahlheimat Tessin.

Anbieter: myToys.de
Stand: 08.04.2018
Zum Angebot
Osnabrück an einem Tag
5,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erich Maria Remarque schwärmte einst von den ´´alten Gassen und verträumten Winkeln´´ seiner Heimatstadt. Vieles, was die Bomben des Zweiten Weltkrieges zerstört haben, konnte wieder aufgebaut werden. Das Rathaus, Schauplatz der Verhandlungen zum Westfälischen Frieden, erhielt 2015 das Europäische Kulturerbe-Siegel. Mit der benachbarten gotischen Marienkirche bildet es ein großartiges Ensemble. Aber auch der Dom mit seinem Domschatz in einem begehbaren Safe, der ´´Hexengang´´ und die idyllischen Fachwerkhäuser begeistern in der Stadt mit der angeblich höchsten Lebensqualität in Deutschland. Der Stadtrundgang führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Osnabrück. Zu Fuß und an einem Tag kann man über 1000 Jahre Stadtgeschichte unterhaltsam und informativ erleben.

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Im Westen Nichts Neues
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der bedeutendste deutsche Roman zum Ersten Weltkrieg in einer Sonderausgabe - erstmals in der textkritisch durchgesehenen Fassung der Erstausgabe Mit diesem Roman begründete Erich Maria Remarque seinen Weltruhm und schuf ein zeitlos gültiges Bild der Schrecken des modernen Krieges. Zum hundertsten Jahrestag des Kriegsbeginns 1914 erscheint eine besonders ausgestattete, mit einem Nachwort zur Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte versehene Sonderausgabe.Die Geschichte des neunzehnjährigen Paul Bäumer, der als ahnungsloser Kriegsfreiwilliger von der Schulbank an die Front kommt, ist inzwischen Allgemeingut. Auch bei der erneuten Lektüre ist der Eindruck jedoch wieder erschütternd: Wie Bäumer statt der erhofften Kriegsbegeisterung und eines kurzen Abenteuers die ganze Brutalität des Gemetzels und das sinnlose Sterben seiner Kameraden erlebt, ist anrührend und empörend. Durch diese Abrechnung mit dem Krieg erlangte Erich Maria Remarque 1929 schlagartig Weltruhm - auch dank einer ausgeklügelten Publikations- und Marketingstrategie, über die das Nachwort von Thomas F. Schneider, Leiter des Remarque-Friedenszentrums der Universität Osnabrück, Auskunft gibt. Remarque schuf einen Klassiker der Weltliteratur mit ungebrochener Wirkung bis in unsere Gegenwart. ´´Ein vollkommenes Kunstwerk und unzweifelhafte Wahrheit´´ Stefan Zweig

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Herbstfahrt eines Phantasten
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Jetzt erstmals in einem Band - die wichtigsten Erzählungen und Essays von Erich Maria Remarque, darunter auch bislang unveröffentlichte Texte! Schriftsteller, Theater- und Drehbuchautor, ´´militanter´´ Pazifist, die Frauen und das Leben liebender Gentleman, Feind der Nationalsozialisten und Weltbürger wider Willen: Erich Maria Remarque ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, seine Romane sind einer breiten Leserschaft auf der ganzen Welt bekannt. Weniger bekannt, aber darum nicht minder facettenreich, sind die Erzählungen und Essays Remarques, von denen in diesem Band ein Querschnitt durch die gesamte Schaffenszeit des Autors vorgelegt wird. Remarques Kurzprosa ist ein bislang wenig beachteter Teil des Gesamtwerks, der die Themen der großen Romane zum Teil vorwegnimmt oder sie reflektiert. Hier steht Ironisches neben Pathetischem, Preziöses neben Lakonischem, Politisches neben Erotischem. Mit einem kenntnisreichen Nachwort und Erläuterungen des Herausgebers Thomas F. Schneider, zudem bereichert um zwei bisher noch nicht erschienene Erzählungen Remarques, gibt dieser Band einen Einblick in die Vielschichtigkeit und Widersprüchlichkeit des Menschen und Schriftstellers Erich Maria Remarque. Erich Maria Remarque, 1898 in Osnabrück geboren, 1916 Soldat. 1929 erschien das Buch Im Westen nichts Neues, das ein ungeheurer Erfolg wurde. 1933 wurden seine Bücher öffentlich verbrannt. 1938 ausgebürgert. Er lebte seit 1931 überwiegend im Ausland, vor allem in den USA und der Schweiz, wo er 1970 starb. Thomas F. Schneider, Leiter des Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrums an der Universität Osnabrück. Zahlreiche Publikationen zur Kriegs- und Antikriegsliteratur im 20. Jahrhundert, zur Exilliteratur und zu Erich Maria Remarque.

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Station am Horizont
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der schönste Roman aus dem Frühwerk Remarques - jetzt in KiWi Station am Horizont ist der schönste der frühen Romane Erich Maria Remarques, der viele Querverbindungen zu späteren Werken aufweist; in der Verknüpfung von Liebesgeschichte, mondänem Gesellschaftsleben, Autorennen und exquisiten Dialogen vor allem zu_ Der Himmel_ kennt keine Günstlinge. Es ist die Geschichte von dem Lebemann und Rennfahrer Kai, von Männerfreundschaft und Rivalität, von drei Frauen, von Ruhelosigkeit und Exzess in einer trägen, verwöhnten Gesellschaft. Ein schwungvoll geschriebener, atmosphärischer Roman und eine Entdeckung für jeden Remarque-Freund! Die Herausgeber: Prof. Dr. Tilman Westphalen, Leiter des Remarque-Zentrum, Erich Maria Remarque - Archiv/Forschungsstelle Krieg und Literatur an der Universität Osnabrück. Seit 1987 Herausgeber der Neuausgaben der Romane Erich Maria Remarques bei Kiepenheuer & Witsch. Dr. Thomas Schneider, stellvertretender Leiter des Remarque-Zentrums. Zahlreiche Publikationen zur Kriegs- und Antikriegsliteratur im 20. Jahrhundert, zur Exilliteratur und zu Erich Maria Remarque, darunter Herausgabe der Bände Der Feind, Erzählungen und Das unbekannte Werk, 5 Bd. Frühe Prosa, Werke aus dem Nachlass, Briefe und Tagebücher. bei Kiepenheuer & Witsch.

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.04.2018
Zum Angebot
Dichtung und Wahrheit - Literarische Kriegsvera...
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Schwerpunkt gehen die Beiträge der Frage nach, welche Strategien und Verfahrensweisen die Kriegsteilnehmer in der literarischen Verarbeitung ihrer individuellen Kriegserlebnisse verfolgten. An Beispielen seit dem Dreißigjährigen Krieg bis zum Ersten Weltkrieg (u.a. Theodor Körner, Manfred von Richthofen, Gabriel Marcel, Wilhelm Michael Schneider, Ernst Bloch) werden die Authentifizierungsstrategien der Autoren ebenso in den Blick genommen wie das Problem der Verschleierung von Fiktionalität und die Medialität der Texte. Claudia Glunz ist Mitarbeiterin des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums an der Universität Osnabrück. Dr. Thomas F. Schneider leitet das Erich Maria Remarque-Friedenszentrums und lehrt Neuere Deutsche Literatur an der Universität Osnabrück.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot